Naturschutz aktuell

Erste Erfolge für Luchs, Wolf und Co.   

Über 30.000 Unterschriften sind bei der Aktion des BN zusammengekommen. VIELEN DANK !! Ende Juli wurden die Listen an die bayerische Umweltministerin übergeben.

Bergsport aktuell

Jahresprogramm Kinder & Teenies

Naturlexikon

Umwelt-Erlebnis-Station

NaturFreunde aktuell

                 Stunde der Gartenvögel - PLUS                 Ergebnisse 2016

Mehlschwalben sind die Verlierer

Eine Stunde Vögel im Garten, auf dem Balkon oder im Park beobachten - das ist die Stunde der Gartenvögel, welche jedes Jahr am zweiten Maiwochenende stattfindet. Die bundesweite Aktion von LBV und NABU fand laut den Verbänden dieses Jahr mit über 44.700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer statt, die 1,09 Millionen Vögel beobachteten. Für Bayern ist die Mehlschwalbe ein eindeutiger Verlierer. Zum ersten Mal seit 12 Jahren ist sie nicht mehr in der Liste der 10 häufigsten bayerischen Gartenvögel. Aber auch der Mauersegler verzeichnet einen Abwärtstrend. Wichtige Faktoren für den Rückgang der Mehlschwalbe sind die Bodenversiegelung (kein Lehm für Nestbau), der Rückgang der Fluginsekten und die Tatsache, das immer weniger Hausbesitzer Nester an der Fassade dulden.

Aktive Familie am Lohweiher

In der Herbstzeit herrscht Hochkonjunktur bei den Naturschutzverbänden. Die vielfältigen Biotope unserer Kulturlandschaft wollen gepflegt und erhalten werden. So auch bei den NaturFreunden Kirchenlamitz. Aus diesem Grund lud die  Fachgruppe Natur – und Umweltschutz gemeinsam mit den „aktiven Familien“ zu einem Pflegeeinsatz für Groß und Klein am wildromantischen Lohweiher bei Fichtenhammer ein. Gemeinsam sorgten Eltern und Kinder dafür, dass die dort vorkommenden bedrohten Tier- und Pflanzenarten erhalten bleiben. So sind Arnika, Knabenkrautorchideen, Bergeidechsen oder der seltene Abbiss-Scheckenfalter auf spezielle Lebensräume angewiesen, die eine gezielte Pflege benötigen. Und so wurde eifrig gemäht, gerecht und entbuscht, um die wertvolle Feuchtwiese weiterhin offen zu halten. Natürlich durfte eine zünftige Brotzeit für die fleißigen Helfer nicht fehlen und bei bestem Sonnenschein inmitten der freien Natur schmeckte es Kindern und Erwachsenen nochmal so gut. Natürlich wird dies nicht der letzte Pflegeeinsatz in dieser Saison gewesen sein und die NaturFreunde Kirchenlamitz laden schon jetzt alle Interessierten zur Mithilfe ein.

5. Kirchenlamitzer Radtag

Bereits zum fünften mal startete heuer unser Radtag - und war mit 95 Radlern und optimalem Wetter wieder ein voller Erfolg. Auf Forstwegen und wenig befahrenen Straßen führten drei abwechslungsreiche Routen mit 25, 50 und 75 km in das Hofer Land und zurück um den Kornberg herum. Die Strecken waren bestens ausgeschildert und so mancher Radler musste feststellen, an manchen Orten vorher noch nie gewesen zu sein. Für Mountainbiker war erstmals ein Trail über den kleinen und großen Waldstein geboten.

 

Zum Abschluss wurden am Naturfreundehaus attraktive Preise für die zahlreichen Teilnehmer verlost. Mit einem Pokal wurden die jüngsten Teilnehmer Leo Kammerer und Elisa Küspert sowie die ältesten Teilnehmer Helene Silber und Max Gräf geehrt. Teilnehmerstärkste Gruppe war die Naturfreunde-Bergsportgruppe des Bezirks Oberfranken mit 22 Radlern.

Von Gundermann, Giersch und Co.

   Den kulinarischen Geheimnissen von Gundermann, Giersch, Brennnessel und Co. konnte man jetzt in der Umwelt-Erlebnis-Station „NaturFreundehaus Epprechtstein“ auf den Grund gehen. Unter dem Motto „köstliches Fichtelgebirge“ lud die Fachgruppe Aktive Familie in Zusammenarbeit mit der Natur – und Umweltschutzgruppe zu einem Wildkräuternachmittag für Einsteiger ein. Die interessierten Teilnehmer wurden zuerst in die notwendigen botanischen Grundlagen wie Pflanzenfamilien, Bestimmungsmerkmale aber auch die Regeln des Kräutersammelns eingeweiht, danach ging es aber auch schon ab ins Gelände.

Mountainbike-Treff

Trotz kaltem Wetter haben sich am Pfingstsonntag sechs unerschrockene Radler zur ersten von hoffentlich noch vielen MTB-Touren getroffen. Die Runde ging von Kirchenlamitz über den Großen Waldstein um den Weißenstädter See und wieder zurück. Bei Kaffee und Kuchen konnten wir uns am Schluss im Naturfreundehaus aufwärmen.

 

Die nächste Tour zum Weißenstein fand am 29. Mai 2016 statt. Weitere Termine werden wir hier bekannt geben.

Teenies starten neues Jahresthema

Mit einer "Reise um die Welt" eröffnete die Kinder- und Teeniegruppe ihr neues Jahresthema "unsere Kontinente", welches erstmals über zwei Jahre geht. Unsere Welt ist so vielfältig und schön und jedes Land, jeder Kontinent hat seine ganz besonderen Eigenheiten, dass es unmöglich ist, dies alles in ein einziges Jahr zu verpacken“ so sind sich die Organisatoren einig. Zu diesem Jahresthema bewegt hat die Kirchenlamitzer NaturFreunde die aktuellen weltweiten Entwicklungen, und hier natürlich besonders in Syrien. In Zeiten, in denen viele tausend Menschen ihre Heimat verlassen und in einem fremden Land Zuflucht suchen müssen, ist es uns ein Anliegen, aufzuzeigen, das fremde Länder, Kulturen und Lebensräume faszinierend sind, das man vor dem „Andersartigen“ keine Angst haben muss, sondern Interessantes entdecken kann. Wir hoffen so, auch zur Integration unserer Freunde aus Syrien und anderen Ländern beitragen zu können, und eventuelle Vorurteile abzubauen. Letztendlich ist es aber auch einfach toll und spannend, fremde Welten zu erforschen und zu erleben.

Amphibienschutz 2016

Die NaturFreunde Kirchenlamitz sind derzeit eifrig beim „Krötenzählen“. Doch der Verband hat nicht etwa im Lotto gewonnen oder gar eine größere Spende erhalten. Es handelt sich hier nicht um Geldstücke sondern vielmehr um echte Kröten – Erdkröten um genau zu sein, denn die sind zur Zeit wieder auf der Wanderschaft zu ihren Laichgewässern. Aber auch Grasfrösche, Berg- und Teichmolche sind unterwegs.An der Verbindungsstraße zwischen Niederlamitz und Marktleuthen liegt kurz vor Großwendern ein Hauptwandergebiet für Grasfrösche und Erdkröten da sich dort  Teiche und Feuchtstellen befinden. Es gibt dort zwar ein Warnschild, aber leider nützt dies wenig. Da an dieser Stelle unvermindert gerast wird, errichten die NaturFreunde seit 2003 Schutzzäune um die wandernden Tiere in Eimern zu fangen und sicher über die Straße tragen zu können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© NaturFreunde Deutschlands, OG Kirchenlamitz e.V.